Prospective Phase III validation for EndoPredict – Read more

Vertrauen in Entscheidungen zur Krebstherapie

EndoPredict® ist ein genomischer Brustkrebs-Prognosetest, der dabei hilft, wichtige Behandlungsentscheidungen auf Ihrem Weg durch die Krebserkrankung zu treffen.

Was Sie wissen sollten

Vor dem Test

Durch einen Test herauszufinden, welche die beste Behandlungsoption für Ihren Krebs ist, ist mehr als nur ein medizinisches Verfahren: Es ist ein bedeutender Moment, der verschiedene Aspekte Ihres Lebens beeinflussen kann, von Ihrem emotionalen Wohlbefinden bis zu Ihren sozialen Interaktionen mit den Menschen, die Ihnen nahe stehen. Während Sie auf das Testergebnis warten, könnten Sie mit einer Mischung aus Emotionen und Herausforderungen in der Alltagsorganisation konfrontiert werden – wie die Diskussion über das bevorstehende Testergebnis mit der Familie oder die Bewältigung von Verpflichtungen bei der Arbeit. Dieser Abschnitt soll Ihr umfassender Ratgeber sein – nicht nur für den Test selbst – sondern auch für die emotionalen und sozialen Faktoren, die eine Rolle spielen.

Wozu brauche ich so einen Test?

Die richtigen Entscheidungen zur Behandlung treffen

Sie fragen sich vielleicht, warum Ihnen gerade dieser Test empfohlen wird. Es geht darum, so viel Unsicherheit wie möglich aus Ihrem Behandlungsplan zu entfernen. Würden Sie von einer Chemotherapie profitieren, oder wäre eine alleinige Hormontherapie vielleicht hilfreicher? EndoPredict® geht über traditionelle Testmethoden hinaus, um ein differenziertes Verständnis vom Verhalten Ihres Brustkrebses zu bieten. Das gibt Ihnen und Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt die Sicherheit, den für Sie richtigen Behandlungsplan zu wählen.

Was ist EndoPredict®?

Brustkrebs-Prognose Test

Ein genaues Verständnis Ihrer medizinischen Situation ist der erste Schritt zur besseren Kontrolle über Ihren weiteren Gesundheitsverlauf. EndoPredict® ist ein genomischer Test, der gezielt entwickelt wurde, um präzisere Informationen über Ihren Brustkrebs zu liefern. Es ist ein Genexpressionstest der zweiten Generation – die modernste Methode zur Vorhersage von Brustkrebs Rezidiven. Dieser Test ist für post- und prämenopausale Frauen mit frühem und nicht-metastatischem ER+, HER2- Brustkrebs, mit oder ohne betroffene Lymphknoten, geeignet.

Bei dieser Form von Brustkrebs reagieren die Krebszellen auf Östrogen, weisen jedoch keine hohen HER2-Proteinwerte auf, die das Wachstum von Krebszellen fördern können. Diese Krebsart reagiert häufig gut auf Hormontherapien, die Östrogen blockieren oder reduzieren.

EndoPredict® ermittelt präzise die Aktivität bestimmter Gene, die das Wachstum des Tumors beeinflussen, und liefert so einen 12-Gen-Molekular-Score. Dadurch können Aussagen über die wahrscheinliche Entwicklung des Krebses getroffen werden. Höhere Scores weisen auf ein höheres Risiko hin. Dieser genomische Fingerabdruck Ihres individuellen Brustkrebses wird dann mit Faktoren wie der Tumorgröße und der Anzahl der befallenen Lymphknoten kombiniert. So erhalten Sie Ihren persönlichen EPclin-Risikoscore, der eine präzisere Beurteilung Ihres Risikos für ein frühes und spätes (nach bis zu 15 Jahren) Fernrezidiv ermöglicht.

 

Ein genauerer Blick auf den Test

EndoPredict® kurz und knapp

Auch wenn Sie sich bereits intensiv mit EndoPredict® auf dieser Seite auseinandergesetzt haben, könnten noch Fragen offen sein. Dieses Video fasst alles Wichtige für Sie zusammen und vermittelt wichtige Einsichten in einem leicht verständlichen Format. Entdecken Sie, dass Ihr EPclin-Risiko-Score mehr als nur eine Zahl ist – er ist ein Schlüssel zu individuellen Behandlungsoptionen für Sie. Dieses Video ist ideal für alle, die klare Antworten suchen, und soll Licht auf Ihren zukünftigen Weg werfen.

Was Sie erhalten

Antworten auf drängende Fragen

Macht eine Chemotherapie für Sie Sinn?

EndoPredict® zeigt Ihnen Ihr individuelles Risiko dafür auf, ob Ihr Brustkrebs in den nächsten 10 Jahren an anderer Stelle im Körper wiederkehren könnte, wenn Sie ausschließlich eine Hormontherapie erhalten. Zudem wird abgewogen, wie effektiv eine Chemotherapie das Risiko eines Fernrezidivs Ihres Krebses reduzieren kann. Da auch Tumore, die mit Chemotherapie behandelt wurden, metastasieren könnten, überwiegen die Vorteile der Chemotherapie für Sie möglicherweise nicht die potenziellen Nebenwirkungen.

EndoPredict® gibt Ihnen Auskunft über Ihr Risiko, dass Ihr Brustkrebs in den 10 Jahren nach erfolgter, 5-jähriger Hormontherapie wieder auftritt. Dies kann Ihnen und Ihrer Ärztin oder ihrem Arzt die Entscheidung erleichtern, ob fünf Jahre Hormontherapie ausreichend sind oder eine verlängerte Hormontherapie in Betracht gezogen werden sollte. Diese Informationen stehen Ihnen vor Beginn der medikamentösen Behandlung zur Verfügung, sodass Sie Entscheidungen für die Gegenwart und die Zukunft treffen können.

EndoPredict® unterstützt Sie dabei, folgende Fragen zu klären:
Wie hoch ist das Risiko, dass mein Krebs sich außerhalb der Brust ausbreitet?

EndoPredict® ist der präziseste prognostische Test, um frühzeitige Entscheidungen zu Ihrer Behandlung zu treffen und bietet eine individuelle Risikoeinschätzung für ein Wiederauftreten des Brustkrebses in anderen Körperteilen innerhalb von 10 Jahren.1,4

Wie hoch ist Ihr absoluter Nutzen einer Chemotherapie nach 10 Jahren?

Manche Frauen werden mehr von einer Chemotherapie profitieren als andere – EndoPredict® sagt den personalisierten Nutzen einer Chemotherapie für jede Patientin voraus, um die Entscheidungsfindung zur Behandlung zu unterstützen.3

Ist eine Verlängerung der Hormontherapie nach 5 Jahren sinnvoll?

EndoPredict® ist der einzige Test, der das Risiko für ein Brustkrebs-Fernrezidiv bis zu 15 Jahre vorhersagen kann. Er hilft Ihren Ärztinnen und Ärzten und Ihnen dabei, zu entscheiden, ob eine verlängerte Hormontherapie für Sie sinnvoll ist.2

Wenn Sie mit Ihren Angehörigen sprechen

Warum eine offene Kommunikation wichtig ist

Offene und ehrliche Gespräche mit Ihren Angehörigen können eine enorme emotionale Erleichterung sein, aber der Einstieg in solche Gespräche kann herausfordernd sein. Dieser Leitfaden soll Ihnen dabei helfen, klar und verständlich mit Ihren Angehörigen zu kommunizieren. So können Sie die emotionale Unterstützung erhalten, die Sie benötigen, und Ihre Liebsten können besser verstehen, was Sie durchmachen.

Klare und verständliche Kommunikation ist besonders wichtig, wenn Sie nicht wissen, wie es um Ihre Gesundheit steht. Auch wenn man oft den Impuls hat, seine Liebsten zu schützen und sie von emotionalen Belastungen fernzuhalten, kann es sein, dass Sie mehr Unterstützung erhalten und einen engeren Zusammenhalt spüren werden, wenn Sie das Teilen, was Sie gerade durchmachen.

Der erste Schritt kann der schwerste sein. Wann und wo sollten Sie über Ihre Erkrankung sprechen? Wer sollte dabei sein? Hier sind einige Tipps, um das Gespräch zu beginnen:

  • Wählen Sie eine angenehme Umgebung
  • Entscheiden Sie, was Sie preisgeben möchten
  • Seien Sie auf unterschiedliche Reaktionen vorbereitet

Die Entscheidung, was man teilen möchte, kann ein Balanceakt sein. Hier sind einige Tipps, was Sie ins Gespräch einbeziehen könnten:

  • Ihre Diagnose und ihre Bedeutung
  • Ihren Behandlungsplan
  • Wie Ihre Liebsten Sie unterstützen können

Jeder reagiert anders. Manche bieten sofort ihre Unterstützung an, während andere Zeit brauchen, um die Informationen zu verarbeiten. Hier sind einige Tipps, wie man mit diesen Reaktionen umgehen und sie sogar meistern kann:

  • Ehrlichkeit mit Rücksicht: Seien Sie offen, lassen Sie aber Raum für die emotionale Verarbeitung der anderen.
  • Rechnen Sie mit unterschiedlichen Reaktionen: Seien Sie auf eine Bandbreite von emotionalen Reaktionen vorbereitet, sowohl positive als auch negative. Führen Sie sich vor Augen, dass die Reaktionen Ihrer Liebsten mehr über sie aussagen als über Sie.
  • Setzen Sie Grenzen: Machen Sie deutlich, welche Art von Unterstützung Sie benötigen und was Sie nicht ertragen können.

Ihr Wohlbefinden hat oberste Priorität. Es ist in Ordnung, Grenzen zu setzen und anderen mitzuteilen, wie viel oder wie wenig Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt über Ihren Gesundheitszustand sprechen möchten. Wenn Sie mehr Hilfe benötigen, suchen Sie nach Patientinnen-Selbsthilfegruppen, die Sie auf diesem emotionalen Weg unterstützen können.

Wie EndoPredict® durchgeführt wird

Vier Schritte bis zu Ihrem Ergebnis

EndoPredict® erfordert kein neues Probenmaterial, da er an Ihrem Biopsie- oder Operationsgewebe durchgeführt wird. Er liefert Ergebnisse in etwa ein bis zwei Wochen. Mit modernster Genexpressions Technologie analysiert der Test Ihre Gene zusammen mit klinisch-pathologischen Faktoren, um einen umfassenden Risikoscore bereitzustellen. Schnell und unkompliziert versorgt EndoPredict® Sie und Ihren Arzt mit wichtigen Informationen, um gut informierte Entscheidungen für Ihre nächsten Schritte zu treffen.

Wie Ihnen das Ergebnis helfen wird

Die richtige Behandlung für Sie

Wenn Sie die Nachricht bekommen, dass der Test fertig und Ihre Ergebnisse bereit sind, ist es ganz normal, eine Vielzahl von Gefühlen zu durchleben, von Erleichterung bis Besorgnis. Sie werden verstehen wollen, was Ihre EndoPredict®-Werte konkret für Sie bedeuten und wie Ihr Weg in der weiteren Behandlung aussieht. Dieser Abschnitt soll Ihnen dabei helfen, Ihre Ergebnisse in einer Weise zu deuten, die nicht nur die medizinischen Fakten, sondern auch Ihre emotionalen Bedürfnisse und Ihren sozialen Kontext berücksichtigt.

Ihre Ergebnisse interpretieren

Der EndoPredict® Bericht

Der EndoPredict® Brustkrebs-Prognosetest liefert klare, schnelle und umsetzbare Ergebnisse für jede Frau mit ER-positivem/HER2-negativem Brustkrebs im Frühstadium. Er wird in Form eines mehrseitigen Berichts bereitgestellt, der drei auf Sie zugeschnittene Informationen enthält, um Behandlungsentscheidungen zu unterstützen.

Am oberen Rand der ersten Seite finden Sie eine Zusammenfassung Ihrer klinischen Daten: den 12-Gen-Molekularscore, Angaben zur Tumorgröße und zum Nodalstatus, den EPclin-Risikoscore (1.0 – 6.0) sowie die EPclin-Risikoklasse (hoch/niedrig).

Der untere Teil fasst die drei individuellen Informationen zusammen und ist nach den verschiedenen Schritten der Behandlungsplanung strukturiert. In der ersten Phase der Behandlungsplanung beantwortet er zuerst die Frage, wie hoch das Rückfallrisiko in den nächsten 10 Jahren ist und ob Sie vielleicht sogar ganz auf eine Chemotherapie verzichten können. Zusätzlich gibt er Ihnen und Ihrem Arzt Ihren vorhergesagten prozentualen Nutzen einer Chemotherapie an. Für die langfristige Behandlungsplanung beantwortet das Testergebnis die Frage, wie groß das Risiko für ein Fernrezidiv nach 5 Jahren Hormontherapie im Zeitraum von 5 bis 15 Jahren nach der Diagnose ist und ob Sie auf eine längere Hormonbehandlung sicher verzichten können.
Das erste Diagramm zeigt Ihr Rückfallrisiko für die nächsten 10 Jahre. Dabei wird der EPclin-Risikoscore als kontinuierliche Risikokurve dargestellt, die Ihr individuelles Risiko für ein Fernrezidiv innerhalb von 0-10 Jahren grafisch veranschaulicht. In diesem Beispiel für ein niedriges EPclin-Risiko ist der EPclin-Risikoscore von 2,0 mit einer 10-Jahres-Wahrscheinlichkeit für ein Fernrezidiv von 3% (95%-Konfidenzintervall: 1,1% – 3,6%) verbunden, wenn Sie allein mit 5 Jahren Hormontherapie behandelt werden.
Das nächste Diagramm zeigt den „absoluten“ Nutzen der Chemotherapie. Der EPclin-Risikoscore wird erneut als kontinuierliche Risikokurve dargestellt, die die Wahrscheinlichkeit eines Fernrezidivs zeigt, basierend darauf, ob Sie allein eine endokrine Therapie (durchgezogene Linie) oder eine endokrine Therapie zusammen mit einer Chemotherapie (gestrichelte Linie) erhalten. In diesem Beispiel ergibt ein EPclin-Wert von 2,0 einen geschätzten absoluten Nutzen von 0% durch die Chemotherapie. Dies bedeutet, dass die Zugabe von Chemotherapie zur endokrinen Therapie in diesem speziellen Fall keinen zusätzlichen Vorteil bietet, um das Risiko für ein Fernrezidiv zu reduzieren.
Die letzte Grafik zeigt Ihnen, ob Sie sicher auf eine verlängerte Hormontherapie verzichten können. Sie zeigt die Wahrscheinlichkeit eines späten Wiederauftretens von Krebs an einer anderen Stelle im Körper innerhalb von 5 bis 15 Jahren nach der Diagnose. Diese Analyse gilt nur für Patientinnen, die nach 5 Jahren alleiniger endokriner Therapie keine Fernrezidive hatten. In unserem Beispiel hat ein Patient mit einem EPclin-Risikoscore von 2,0 (niedriges Risiko), der nach 5 Jahren alleiniger endokriner Therapie keine Fernrezidive hatte, eine 2%ige Wahrscheinlichkeit, zwischen den Jahren 5 und 15 eine Fernmetastase zu entwickeln.

Personalisierung Ihrer Erstbehandlung

Würden Sie von einer Chemotherapie profitieren?

Die Wartezeit ist vorbei, und Sie haben Ihre EndoPredict® results in der Hand. Welche Auswirkungen können sich nun für Ihre Therapie ergeben? EndoPredict® zeigt Ihr individuelles Risiko für eine Brustkrebs Fernmetastase in den nächsten 10 Jahren, wenn Sie allein mit Hormontherapie behandelt werden.3 Es schätzt auch ein, wie stark eine Chemotherapie das Risiko eines Fernrezidivs Ihres Brustkrebses reduzieren kann. Da auch Tumore, die mit Chemotherapie behandelt wurden, metastasieren könnten, überwiegen die Vorteile der Chemotherapie für Sie möglicherweise nicht die potenziellen Nebenwirkungen. Diese Informationen werden Ihnen und Ihrem Arzt dabei helfen, eine sichere, informierte Entscheidung über Ihre anfängliche und langfristige Behandlung zu treffen.

Personalisierung Ihrer Langzeitbehandlung

Verlängerte Hormontherapie?

EndoPredict® zeigt Ihr Risiko für ein Fernrezidiv in den 10 Jahren nach Abschluss von 5 Jahren Hormontherapie. Dies kann Ihnen und Ihrem Arzt dabei helfen zu entscheiden, ob 5 Jahre Hormontherapie ausreichen oder ob eine verlängerte Hormontherapie in Betracht gezogen werden sollte. Diese Informationen werden Ihnen vor Beginn der medikamentösen Behandlung zur Verfügung gestellt, damit Sie Behandlungsentscheidungen für die Gegenwart und die Zukunft treffen können.

Häufig gestellte Fragen

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten

  • Wie unterscheidet sich EndoPredict® von anderen prognostischen Brustkrebstests?

    EndoPredict® unterscheidet sich, da es genauer ist als Tests der ersten Generation und mehr echte Niedrigrisiko-Patienten identifiziert als andere Tests der zweiten Generation5,6. EndoPredict® ist der einzige Test, der das Risiko für das Wiederauftreten von Brustkrebs in ER+/HER2- Tumoren bis zu 15 Jahren vorhersagen kann3 und im Gegensatz zu anderen Tests einen klaren individuellen Nutzen der Chemotherapie sowie eine Risikoeinschätzung zur Anleitung von Behandlungsentscheidungen sowohl jetzt als auch in der Zukunft bietet.

  • Ist EndoPredict® ein genetischer Test wie ein BRCA-Tests?

    Nein, EndoPredict® ist ein genomischer Test, der Ihren Krebs auf die Aktivität bestimmter Gene analysiert, die anzeigen, wie wahrscheinlich es ist, dass er wächst und sich ausbreitet. Dies hilft Ihnen und Ihrem Arzt dabei, sichere Behandlungsentscheidungen zu treffen. Die BRCA-Testung, die Myriad Genetics ebenfalls anbietet, ist ein genetischer Test, der anzeigt, ob Sie eine Mutation in einem mit einem höheren Risiko für Brustkrebs verbundenen Gen haben.

  • Kann EndoPredict® verwendet werden, wenn Lymphknoten beteiligt sind?

    Ja, EndoPredict® kann verwendet werden, wenn Lymphknoten betroffen sind. Tatsächlich liefert EndoPredict® die genaueste Prognose für Patienten mit positiven Lymphknoten und hilft sowohl bei der frühzeitigen als auch bei der langfristigen Behandlungsplanung.

  • Wie werden Sie mit EndoPredict® getestet?

    EndoPredict® verwendet eine kleine Probe Ihres Krebses, die während Ihrer Operation oder Biopsie bereits entnommen wurde.

  • Wann beginnt meine Behandlung?

    Wir verstehen, dass Sie Ihre Behandlung so schnell wie möglich beginnen möchten, daher ist es wichtig, schnell ein EndoPredict®-Testergebnis zu erhalten. Glücklicherweise wird Ihr Arzt Ihr Ergebnis innerhalb weniger Tage nach Erhalt Ihrer Tumorprobe im Labor erhalten, was Ihnen und Ihrem Arzt mehr Zeit gibt, die richtigen Behandlungsentscheidungen zu treffen.

  • Muss ich mehr als einmal getestet werden?

    Nein, Sie müssen nur einmal mit EndoPredict® getestet werden. Ihr Ergebnis wird Sie und Ihren Arzt bei Behandlungsentscheidungen sowohl jetzt als auch in der Zukunft führen.

  • Wo können Sie weitere Informationen finden?

    Für weitere Informationen zu den genetischen und genomischen Tests von Myriad Genetics besuchen Sie unsere Website unter www.myriadgenetics.eu. Für allgemeine Informationen über Brustkrebs können Sie die Websites www.cancerresearchuk.org oder www.breastcancer.org besuchen.

Laden Sie die EndoPredict-Broschüre herunter

Unsere Patientinnenbroschüre EndoPredict kann unten heruntergeladen werden, wenn Sie lieber eine Papierversion lesen möchten.

References

  1. International Agency for Research On Cancer, WHO, GLOBOCAN 2020. Breast fact sheet, 2020. Accessed on August 09, 2022. https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/cancers/20-Breast-fact-sheet.pdf. 2022.
  2. Surveillance Research Program, National Cancer Institute. SEER*Explorer. Breast cancer-Comparison of cancer risk, 2017-2019, by risk type and risk interval, female, all races, risk from age 0. Accessed on August 09, 2022. https://seer.cancer.gov/explorer/, 2022.
  3. Filipits, Martin et al. “A New Molecular Predictor Of Distant Recurrence In ER-Positive, HER2-Negative Breast Cancer Adds Independent Information To Conventional Clinical Risk Factors”. Clinical Cancer Research, vol 17, no.
    18, 2011, pp. 6012-6020.
  4. Sestak, Ivana et al. “Prediction Of Chemotherapy Benefit By EndoPredict In Patients With Breast Cancer Who Received Adjuvant Endocrine Therapy Plus Chemotherapy Or Endocrine Therapy Alone”. Breast Cancer Research And Treatment, vol 176, no. 2, 2019, pp. 377-386.
  5. Filipits, Martin et al. “Prediction Of Distant Recurrence Using EndoPredict Among Women With ER+, HER2−Node-Positive And Node-Negative Breast Cancer Treated With Endocrine Therapy Only”. Clinical Cancer Research, vol 25, no. 13, 2019, pp. 3865-3872.
  6. Sestak, Ivana et al. “Comparison Of The Performance Of 6 Prognostic Signatures For Estrogen Receptor–Positive Breast Cancer”. JAMA Oncology, vol 4, no. 4, 2018, pp. 545-553.
  7. Buus, Richard et al. “Comparison Of EndoPredict And EPclin With Oncotype DX Recurrence Score For Prediction Of Risk Of Distant Recurrence After Endocrine Therapy”. Journal Of The National Cancer Institute, vol 108, no. 11, 2016, p. djw149.